Donnerstag, 18. Juni 2015

11.05.15 Escalante - St.Georg


Nun denn heute verlassen wir Escalante nach 4 Nächten und fahren nach St.Georg, ziel wäre es gewesen dort zu den Yant Flats zu Wandern.

Wir schlafen aus und packen dann alles zusammen, Essen noch Reste und machen uns Reisefertig, alles wird verschenkt oder entsorgt, was wir nicht mehr brauchen können und auch nicht nachhause nehmen können.

Zb. Gewürze, der Rest Salatsauce wird entsorgt usw. denn wir haben ja nur noch 2 Übernachtungen bis zum Heimflug und keine Küche mehr, nur noch normale Hotel Zimmer.


Als wir fertig sind geben wir den Schlüssel ab und fahren los, unsere heutige Etappe 263.5 Km


Wir fahren über Henrieville, Cannonville zuert mal nach Tropic, dort ist noch ein Besuch fällig, denn hier im Bryce Canyon Inn haben wir am 21.-22.04.15 übernachtet und immer wieder den Espresso bei Echelle genossen. Es wird eine herzliche Begrüssung, sie fragt wo wir denn jetzt überall gewesen sind in diesen 20 Tagen, wir haben kurz berichtet und einige Bilder gezeigt.

übrigens in den 20 Tagen haben die Bäume an der Strasse in Tropic zu blühen angefangen, das hatt uns 2012 schon so gefallen







Wir haben ihr versprochen sicher wieder zu kommen, denn ich glaube von dieser Gegend kann man nie genug bekommen….

Als dann sind wir weiter gefahren, spontan halte ich am Parkplatz vom Mossy Cave Trail, schon 2012 sind wir da dauern vorbei gefahren und auch jetzt in diesem Urlaub einige Male. Also raus aus dem Auto Wasser Flasche geschnappt, Kamera und Stativ und Filter. Ich wusste ja dass dort ein kleiner Wasserfall ist. Sehr schöner Spaziergang dort hin, es sind einige Bilder zusammen gekommen.

















Wieder am Auto angekommen, haben wir nochmals geschaut wegen der Route, denn ich wollte nicht nochmals durch den Zion. Eigentlich wäre das Ziel ja eben die Yant Flats gewesen, nun denn es sollte nicht sein, denn Magdalena hat sich irgendwas eingefangen, vielleicht war es einfach im Escalante Outfitters zu kalt um draussen zu sitzen, ihr geht es einfach nicht wirklich gut. „ zu Hause angekommen, war sie dann 1 Woche im Bett mehr oder weniger, mit viel Antibiotika“  es war der Anfang einer Bronchitis der übelsten Art, so haben wir entschlossen die Yant Flats zu verschieben auf einen nächsten Urlaub, man soll ja nichts erzwingen und die Wanderung dort hin und zurück ist ja nicht gerade nur einen Spaziergang.

So fahren wir weiter, am Bryce Canyon Eingang vorbei durch den Red Canyon und an der Kreuzung UT 12 US Highway 89 biegen wir dieses Mal rechts ab es geht über Panguitch  ein stück die US89 hoch und biegen dann links ab um auf die I 15 zu kommen, auf dieser fahren wir dann nach St.Georg, Magdalena hat mir noch angeboten, ich solle doch alleine dort in die Yant Flats fahhren, das wollte ich aber nicht und habe ich einfach gesagt wir verschieben das.

Wir fahren erstmal ins Hotel ich habe das Howard Johnson Inn & Suites St. George gebucht für 60.21$ ich war sehr gespannt was uns da erwartet…. 

Also eingecheckt und Zimmer bezogen, eine positive Überraschung, ein sehr schönes Zimmer für diesen Preis, sehr sauber und mit allem was man braucht.



Wir haben uns ein wenig frisch gemacht und dann  beraten was jetzt nun mit dem Angebrochenen Tag, man könnte ja noch eine Mormonenkirche anschauen gehen, kein Bock, also nicht..
Dann mache ich den Vorschlag wir fahren nach Leeds zurück und besuchen dort den Water Canyon, Tanja hat uns diesen Tipp gegeben, es sei schön zum Wandern und nicht streng.
Ok wir versuchen das, ist ja kein muss, wenn es nicht geht würden wir einfach wieder umkehren, der Tag aber war einfach zu schön um ihn einfach so rum gehen zu lassen.. Also habe ich mich nochmals genau informiert wie wir jetzt genau dorthin kommen, dann geht es los, es ist nicht so weit von St.George nach Leeds und dort müssen wir dann einfach Richtung Red Cliffs Campground fahren, wir kommen an ein Kassenhäuschen und erklären, wir wollen in den Water  Canyon. Sie gibt uns eine Map und erklärt, wir können am Campground Parken und es koste glaub 5$ !?  ich zeige ihr dann den Anual Pass und frage ob das damit vielleicht auch gehen würde, sie sagt ja mit dem können wir Gratis parkieren. Es gibt immer mal wieder so sachen wo der Anual Pass auch ausserhalb von einem Nationalpark zu gebrauchen ist, zb. auch in Page Arizona, wenn man zur Wahweap Marina will, dort am Kassenhäuschen den Anual Pass zeigen und es ist Gratis…

So fahren wir weiter und Parken unser Auto und laufen los, es ist eine sehr angenehme Wanderung, nicht steil nicht streng, einfach schön, viele Bilder werden gemacht und dann kommt man irgendwann in den Canyon wo es enger wird, dort steht dann das Wasser, sehr klar aber ich glaube auch sehr kalt, jedenfalls haben wir später auch noch ein paar Mädels gesehen die mit Getöse usw. doch noch ins Wasser sind dort.

















Wir mussten dann seitwärts an diesem Pool vorbei über gehauene Sandstein Stufen daran vorbei, es hatte ein Strick an dem man sich festgehalten hat und so weiter gekommen ist.







Im Canyon hat es komische Geräusche gemacht und wir haben lange die Felswände nach etwaigen Vögeln abgesucht, aber nicht gefunden, ein Stück weiter wurde das Rätsel dann aufgelöst.





Balzende Frösche


Wir haben diesen Fröschen eine Weile zugeschaut und dann wurde es Zeit um wieder um zu drehen, wir wollten nichts riskieren, denn für Magdalena war es doch sehr anstrengen.


Wir wollten unseren super tollen Urlaub jetzt nicht irgendwie aus Spiel setzen, zu schön waren diese 5 Wochen im Westen der USA. So sind wir wieder zurück, bei den Steinstufen wurde es dann nochmals ein wenig kribbelig, es ist ja nicht ganz einfach, ich bin da runter, habe dann Fotoapparat und Rucksack deponiert und habe Magdalena geholfen tritt um tritt sicher vorbei zu kommen. Ging alles gut.










Dann sind wir zurück zum Auto und wieder nach St.George gefahren, sind aber eine andere Strecke zurück, am Quail Creek State Park entlang es ist ein Stausee und anscheinend ein Erholungs  gebiet und es hat dort auch einen  sehr schönen Campground. Würde ich sofort übernachten, wenn wir mal mit einem Camper unterwegs wären.


hier die Route die wir auf dem Heimweg genommen haben.




Bevor wir ins Hotel zurück sind, wurde es dann noch schnell ein Burger bei MC und dann sind wir in unser Zimmer, haben noch Bilder angeschaut und Magdalena hat war geduscht und sich ins Bett gelegt, ich habe noch ein wenig geschrieben und bin dann auch schlafen gegangen.

So das war unsere Vorletzte Nach in den USA, irgendwie schade, irgendwie auch schön geht es wieder nachhause und gut wurde Magdalena erst am Ende der Reise krank. Es wäre sonst nicht gut ausgegangen.

der nächste Tag ist dann der letzte Reisetag....

Aber es gibt für uns noch einmal ein Highlight 

Kommentare:

  1. Die blogspots von Roland Zeller sind sehens - und lesenswert. Die immense Arbeit zum so einen blog zusammen zu stellen wird belohnt durch die schönen Bilder und den unterhaltsamen Text. Man versteht auch den Wunsch Zellers immer wieder dieses Paradies zu besuchen. Bravo Roland - mach weiter so 👍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Willi ich habs bald geschafft
      Gruss Roland

      Löschen