Sonntag, 21. Juni 2015

13.05.2015 Heimflug

So nun ist es Definitiv, heute fliegen wir nachhause.

Wir genehmigen uns im Club Cappuccino im Flamingo noch Croissants und einen Cappuccino.



Das ist direkt hier daneben, aber unsere Koffer waren am Limit :-)









Als wir dann Richtung Garage gehen wollen, sehen wir am Nachbartisch, jemand hat seine „Hand“ Tasche dort hängen lassen, Magdalena meint sie könne sich erinnern wer da gesessen hat. Aber was nun ?? Sie gibt die Tasche an der Kasse vom Club Cappuccino ab. Tja vielleicht hat sie ja den Besitzer wieder gefunden.

Dann beladen wir ein letztes Mal unser Mietwagen und fahren zur Car Rental Return Station und geben unser Auto ab. Ich bekomme eine Quittung.


Später sehe ich das wir 254 mi gefahren sind… studiere kratz am Kopf… Ok ich schaue mir die Quittung dann genauer an und dort sind nur die letzten 4 Tage drauf. Ist sicher weil wir es ja länger als einen Monat gemietet haben.


Na was mach ich jetzt mit der gesamt Kilometer Zahl? die nirgends drauf ist? „Zuhause durchsuche ich alle meine Bilder, also die von der Ankunft und die Tage danach ich finde nirgends ein Bild mit dem Kilometerstand, schade, aber ich kann mich wage erinnern irgendwas mit 13000km.


Auch auf dem IPhone und auf Magdalenas Telefon kein Bild mit Kilometerstand, schade. NUN vorgestern, 19.06.15 als ich etwas in den Notizen vom IPhone gebracht habe, steht da Auto übernommen …. Ich schaue hinein 13220 Kilometer.


Das heisst wir sind in 5 Wochen nur gerade mal 3184 Meilen oder eben 5093 Kilometer gefahren. Der Rest haben wir zu Fuss gemacht… apropos zu Fuss wir sind 250 Kilometer gewandert in diesen Ferien.


Nun denn wir laufen zur Busstation und lassen uns zu Flughafen fahren.


Wir sind sehr früh, aber nach 5 Wochen will man ja nicht noch anfangen zum hetzen..

online check in für Edelweis Air gibt es leider nicht in Las Vegas, so machen wir das am Desk, tja dort haben sie dann ein Computer Problem und es funktioniert erst eine Stunde später mit dem check in, aber egal wir haben Zeit und wir unterhalten uns ein wenig auf Schweizerdeutsch, tut ja auch mal wieder gut. Dann ist es soweit Check in und Koffer aufgeben. Einmal 22.8 Kilo und einmal 22.7 Kilo, passt, dank der Kofferwage funktioniert das immer sehr gut bei uns, der Handgepäckkoffer von Magdalena bekommt einen Anhänger, irgendwie gegenzeichnet als Handgepäck, weiss es nicht mehr so genau, jedenfalls will ich den Anhänger auch für mein Fotorucksack J

Danach gehen wir durch die Sicherheitskontrolle, alles ist gut keine Probleme. Wir schlendern durch den Flughafen unser Gate ist E1 



ganz am Ende. Dort angekommen, machen wir es uns gemütlich, wir holen uns noch etwas zum Essen und es kommt eine Frau zu uns und fragt ob wir nach Zürich Fliegen, sie wolle den Flieger Fotografieren, wann der denn komme, sie sei aus der Schweiz wohne aber in Kanada und auch in Las Vegas und wolle den Verwandten in der Schweiz mittteilen das es ja nonstop Flüge nach Las Vegas gibt, auch wolle sie ein Bild dazu legen …







Wir reden lange mit ihr und ich sage ihr dann, dass wir auch mal nach Kanada reisen wollen und wir in Chilliwack an der Grenze zu Amerika Freunde haben und sie unbedingt mal besuchen wollen. Sie lacht und sagt, sie wohne auch in Chilliwack …… ist die Welt doch klein !!! Magdalena bekommt von ihr Name und Telefonnummer, wir sollen uns unbedingt melden wenn wir in der Stadt sind. Sowas finde ich einfach sehr cool. Ganz sicher werden wir uns melden.

Irgendwann ist es dann soweit und wir können einsteigen. 







Am Platz angekommen, merke ich oha der Platz abstand ist wirklich sehr eng, ich wurde von einer Kollegin schon gewarnt das es sehr eng ist. Aber der Flieger ist überhaupt nicht voll und wir hätten uns in der Mitte schlussendlich 4 Plätze nehmen könne und das Ganze dann eigentlich bequem haben können. 




Es wurde dann ausgerufen das es in der Economy Max noch Plätze gegen Aufpreis hätte, ich habe mich spontan entschieden das Upgrade zu kaufen 250.- pro Person, es sind die vordersten 2 Plätze noch frei gewesen. Fensterplatz und Beinfreiheit ohne Ende.. die Sitze hatten auch 5 cm mehr Neigungswinkel und so war es richtig schön bequem. Der Service war super gut, dazu wäre auch Alkohol ohne Aufpreis inkl. Gewesen, in der normalen Economy glaub nur Bier und Wein? na Egal wir wollen ja nicht saufen. Tja und Magdalena ging es ja wirklich nicht gut, sie hat sogar das Essen ausgelassen. Wurde aber super umsorgt mit Tee und alles was sie wünschte.  Schade dass sie es nicht einfach geniessen konnte. Später dann aber hat sie Snacks und auch das morgenessen auch geniessen können.



Als wir genug höhe erreicht haben, wechseln wir den Platz.



Der Flug war völlig ereignislos und ruhig.

Hier ein paar Bilder vom Flug, dank den GPS Daten kann ich sagen wo die Bilder gemacht wurden.

Wir fliegen am Lake Powell entlang 

 zwischen Padre und Gunsight Bay
 Rock Creek Bay 
blick richtung Navajo Valley
 Bullfrog und Halls Crossing
 ganz unten am Bildrand links Hole in the Rock, bei stabilem Wetter wären wir sich mal dorthin gefahren
 nochmals die Buch man sieht Bullfrog Marina mit den Booten am Steg

 Mt.Hillers und Cass Creek Peak ganz hinten Mt.Penell im vordergrund der anfang vom Lake Powell 
 Allen Canyon



West Elk Peak ?

  ein bischen näher



in der nähe von Aspen Colorado Aspen liegt aber links, nicht sichtbar. Ich denke da unten das sind Larson Peak und Turo Peak


Kurz bevor wir Denver überfliegen, wird das Nachtessen serviert


ich wusste garnicht wo anfangen :)

 Vorspeise


Ja mal wieder eine Bratwurst, Schweiz wir kommen 


Irgendwann mache ich mal die Verdunklung hoch und es zeigt sich nur ein heller streifen am Horizont, zuhause sehe ich dann an den GPS Daten, das Bild habe ich exakt über dem Lake Hurron genau auf der Grenze USA Kanada gemacht.

Das ist das letzte Bild aus unserem Urlaub. Danach haben wir ein wenig geschlafen und gedöst, ab und zu mal was zu knabbern bekommen und zu trinken


In Zürich sind wir über eine halbe Stunde früher gelandet und wer steht in der Halle bei der Ankunft?? Thomas unser älterer Sohn es war ja Feiertag und so hat er uns abgeholt. Danke vielmals für den super Service.

So das waren unsere Ferien im Westen der USA.

Ich kann nur sagen ein Traum Urlaub und es lief so wie ich mir das Vorgestellt hatte und auch geplant, ausser das Wetter, war dieses Jahr nicht ganz so brav wie andere Jahre drüben… Aber trotzdem es waren super Ferien, wäre das Wetter beständiger gewesen, wäre es ja in Stress ausgeartet grins. So konnten wir immer mal wieder einen Gang herunter schalten und es einfach geniessen drüben zu sein, man kann ja auch nicht 5 Wochen ohne Ruhetage durchalten, schliesslich waren wir in den Ferien und nicht auf der Flucht. Das sieht man ja auch an den gefahrenen Kilometer 5093 Kilometer in den komplett 36 die wir von zuhause weg gewesen sind, ist ja dann nicht all zu viel.

2012 war es bei 30 Tagen 6400 Kilometer.
An dieser Stelle möchte ich meinem Schatz danke sagen, dass sie mir bei der Planung jeweils einfach blind vertraut und dann auch alles mit macht was ich heraus gesucht habe. Ja und das sie diese so tapfer bei teils doch heftig warmem Wetter mitgemacht hat. Das sie auch mit Knieschmerzen nicht einfach umgedreht ist und gestreikt hat, das sie durch gebissen hat und dafür die wunderschönen Ausblicke und Rotesteine Landschaften mit mir genossen hat.


Danke vielmals

Kommentare:

  1. Bitte gärn gscheh :))) Ich habe doch auch grosse Freude an diesen unendlichen Steinformationen in den unterschiedlichsten Farbtönen und bin so froh, dass Du alles so prima recherchierst !!!!!!
    Ich bin dran mit DANKE sagen, einen ganz grossen, dicken Kuss dafür !!

    AntwortenLöschen
  2. Haha, das gibt es doch gar nicht!! Nicht nur Chilliwack ist ein Dorf, die Welt ist es auch. Schick mir doch mal eine private Nachricht mit dem Namen der Dame, vielleicht kenne ich sie ja :) Mit Sicherheit kenne ich jemanden, der sie kennt, trotz 80,000 Einwohnern kennt hier jeder jeden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beatrice
      ich habe es dir im FB Messenger und auch mal per Mail gesendet

      Gruss Roland

      Löschen
  3. Schönes Schlusskapitel zu einem interessanten Reisebericht.
    Man darf gespannt sein auf den nächsten. Evtl. Kanada - oder ?
    Willi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willi
      hm ich will doch in den Yellowstone, alles andere muss einfach warten

      Grzuss Roland

      Löschen
  4. Ja klar !! - der "horseshoe" zieht Dich natürlich wieder in den Yellowstone Nationalpark zurück.
    Sollte es euch jedoch einmal in den Yosemite Nationalpark verschlagen, so könnt ihr mir dann über die Big Wall - Kletterer berichten.
    Also - ich bin gespannt !
    Liebe Grüsse Willi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guete Tag Willi

      nun habe ich schon mal den ersten Eintrag für die diesjährige Reise geschrieben und es wird der Yellowstone, durch den Yosemite wollen wir eigentlich nach der Abreise bei Onkel Fritz, nun hat aber Kalifornien die dürre überstanden und es hat in der Sierra Nevada "Yosemite" so viel Schnee wie seit 22 Jahren nicht mehr, das heisst aber für uns das wir nicht durch den Yosemite nach Osten können ende Mai, denn vor 22 Jahren ist der TiogaPass im Yellowstone erst anfang Juli geöffnet worden, also ich habe das eigentlich begraben für dieses Jahr das wir doch ein mal über den Tioga fahren können.. Vielleicht ein andermal hmm

      Gruss Roland

      ps: alles andere hier im neuesten Post

      Löschen