Mittwoch, 6. Mai 2015

28.04.15 Coyote Buttes South und White Pocket

Heute heisst es früh aufstehen, denn wir hatten für den heutigen Tag einen Guide bestellt, der uns zu den Coyote Buttes South und White Pocket fährt.



die CBS dürfen pro Tag nur 20 Personen besuchen, zu filigran ist der Sandstein.. so braucht man eine Bewilligung um dort hin zu dürfen.








Wir mussten um 08:00 Ut Time bei der Paria Outpost sein, drum war um 05:00 Az Time Tagwache, um 06:00 sind wir dann im Hotel kurz in den Frühstücksraum für einen Kaffee und Toast, auch haben wir noch eine Banane mitgenommen, anschliessend haben wir uns auf den Weg gemacht. Auf der Fahrt haben wir dann  1Stunde wegen der Zeitverschiebung verloren, so sind wir um ca. 07:45 dort angekommen, haben für diesen Tag bezahlt und alles ausgefüllt und unterschrieben. Mit uns ist noch ein Ehepaar aus Bayern mitgekommen, Petra und Peter.




Am Parkplatz zum Wire Pass ist Charly, ein Volunteers von BLM dazu gekommen, er wollte die Gegend das erste Mal auch nicht alleine erkundigen..

Unser Guide war Brent Fox, er hat uns sicher über alle Strassen, Wege und durch alle Tiefstandpassagen gebracht, auch hat er uns alle Spots gezeigt.

Erster Halt war ein Wasserreservoir, da haben wir uns das erste Mal die Beine vertreten.





Dann  ging es über Stock und Stein weiter zu den Coyote Buttes South, ein grosses Gebiet mit wunderschönen Sandstein Formationen. Am „Parkplatz“ haben wir unsere Lunchpakete bekommen und genügend Wasserflaschen in den Rucksack gepackt und sind losgelaufen, es war eine anstrengende Wanderung durch tiefen Sand, ein Schritt vor, zwei zurück. Was man dann aber aus der Nähe zu sehen bekam, in den nächsten 4 Stunden, übertraf alle Erwartungen……




Es ging rauf und runter von einem Aha zum nächsten wouuuuuuuuuuuu ….. kurz gesagt es gibt keine Worte für das was wir sehen durften….






























Nachdem wir wieder am Auto angekommen waren, ging es dann bald weiter, wir wollten ja noch die White Pockets sehen..

Über Stock und Stein, durch tiefen Sand ging es mit dem Auto eine grosse Strecke weiter, bis wir dann dort angekommen sind, in den White Pockets haben wir uns ca. 2 Stunden aufgehalten. Am Anfang waren die Ahhhs und Ohhhs ein wenig verhalten, ist ja irgendwie klar nach dem man in den CBS gewesen ist, aber nach und nach wurde auch für dieses Gegend die Begeisterung immer grösser!















Nach diesem herrlichen Rundgang sind wir zurück zum Auto und es wurde noch ein langer Heimweg.

Wir sind morgens um 08:00 bei der Paria Outpost gestartet und um 18:00 wieder dort angekommen, ein langer. superschöner Tag neigt sich dem Ende entgegen. Mit Petra und Peter sind wir in Page noch in eine Sportsbar und haben ein Bier getrunken und noch lange gequatscht. Irgendwann war aber Schluss, denn für uns Zwei hiess es am nächsten Morgen wieder so früh raus. Wir hatten bei Paria einen zweiten Tag gebucht.

Danke Dir, Brent Fox für die Führung, den ganzen Tag und die tolle Autofahrt…



Ein Dankeschön nach Bayern an Petra und Peter, für den super netten Tag mit Euch zusammen !!



So, gute Nacht miteinander !


Kommentare:

  1. Auch das muss organisiert sein wenn da nur 20 Leute am Tag in den Coyote Buttes South dürfen. Aber da hat sich nun ja die richtige Vorbereitung einmal mehr total gelohnt!!!
    Nicht von dieser Welt... denkt der Betrachter bei diesen Bildern!

    "Und ihr Beide durftet dies erleben"
    Ein weiteres Highlight auf eurer Reise durch die Schönheit Amerikas!

    Liebe Grüsse Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht von dieser Welt, vor allem wen man dann plötzlich vor einem Dinosaurier Fussabdruck steht

      Grüsse aus Moab

      Löschen